Waisenkinder in Familien

Wir lieben Kinder und wollen verwaisten, verlassenen und notdürftigen Kindern eine Hoffnung und Zukunft geben.

 

Es ist bewiesen, dass Kinder am Besten in Familien gedeihen. Kein Kind möchte mit dem Stigma ein "Waisenkind" zu sein aufwachsen, sondern zu einer Familie gehören, die Zugehörigkeitsgefühl, Identität und Beständigkeit vermittelt.

Waisenkinder, die in Institutionen aufwachsen, finden es meist schwierig, sich als Erwachsene im Leben zurechtzufinden.

 

Auch wenn es vorübergehend notwendig sein kann, dass Kinder in einerm Heim aufgehoben werden müssen, darf das keine Dauerlösung sein.

 

Da Praise und Moses' Familie zur Zeit mit über 30 Kindern recht groß ist, sind wir dabei, die Kinder, die noch Verwandte haben, mit ihnen wieder zusammenzuführen.

Das ist ein recht langwieriger und kostspieliger Prozess, welcher sich aber lohnt!

Viele sind bereits in ugandischen Pflege-/Adoptivfamilien aufgenommen worden.

 

Wir bekommen regelmäßige Anfragen, mehr Kinder aufzunehmen. Oft sind diese Kinder keine Voll-Waisen, sondern ihre (Groß-)Eltern sehen einfach keine Möglichkeit  die Kinder zu ernähren oder ihnen eine Schulbildung zu ermöglichen. Anstatt diese Kinder bei uns aufzunehmen, ziehen wir es vor, die Familien zu unterstützen und zu stärken, damit sie die Kinder bei sich behalten können.

 

Siehe Ganzheitliche Entwicklungshilfe.

Praise mit einem der Kinder
eins der Kinder
Adoptiv-Geschwister

Auch wenn sie nicht blutsverwandt sind, ist die Liebe unter den Geschwistern auffällig.

Moses mit eins der Kinder

Moses kümmert sich rührend und liebevoll um die Kinder, und sie lieben ihn! Hier hat er einen ganzen Nachmittag einem der Mädchen gewidmet, die bei einem (seltenen) Ausflug ins Schwimmbad nicht schwimmen wollte.

Er hat ihr sogar ein 'face-painting' geschenkt!